Tennis - Damenteam erfolgreich

  Spielgemeinschaft Zusamaltheim/Roggden mit zwei Siegen und drei Niederlagen
 
Die Damen konnten gegen den SV Bachhagel mit einem 7:2 bereits den 2. Sieg verbuchen. Martina Mayrböck konnte ihre Gegnerin klar mit 6:0 und 6:2 bezwingen. Anita Neukirchner gewann den ersten Satz ebenfalls deutlich mit 6:2, musste jedoch im zweiten Satz über den Tiebreak zum Satzgewinn von 7:6. Hilde Hosemann hatte beim 6:0 und 6:0 ihre Gegnerin jederzeit unter Kontrolle. Auch Christine Bucher gewann sicher mit 6:1 und 6:2. Sabine Greiner gewann den ersten Satz mit 6:2, verlor den zweiten Satz aber im Tiebreak mit 6:7. Trotz großem Kampf verlor sie den entscheidenden Match-Tiebreak mit 7:10. Auch Renate Mauermair wurde von ihrer Gegnerin mit 4:6 und 2:6 bezwungen.
 
Somit stand es nach den Einzelspielen 4:2 für die Damen der Spielgemeinschaft. Die Doppelpaarungen waren richtig aufgestellt und es wurden alle 3 Doppel gewonnen. Greiner/Mayrböck gewann 6:3 und 6:2, Hosemann/Mauermair 6:2 und 6:2, Neukirchner/Bucher 6:3 und 7:6. Weniger erfolgreich waren die Juniorinnen 18 in der Kreisklasse 1. Gegen TAS Augsburg wurde mit 2:4 verloren. Vera Petter gewann mit 6:3 und 6:1, Daniela Wild und Jana Wiedemann verloren jeweils mit 1:6 und 2:6. Katharina Krist gewann den ersten Satz 6:2, verlor den zweiten Satz mit 2:6 und dann den Match-Tiebreak mit 7:10. Petter/Wiedemann verloren ihr Doppel mit 2:6 und 0:6. Dafür konnten Wild/Krist ihr Doppel mit 6:2 und 7:5 gewinnen.
 
Noch schlechter lief es für die Tennis-Herren in der Gruppe A. Gegen den TC Fristingen war ein Sieg eingeplant. Doch es kam anders. Die Spiele an Nr. 1, 2 und 3 konnten von Thomas Kunkel, Josef Rupp und Hans Aumiller gewonnen werden. Doch die weiteren drei Einzel wurden verloren. Von sechs Einzel-Matches wurden fünf im Match-Tiebreak entschieden. Der TC Fristingen gewann anschließend alle 3 Doppel zum Endstand von 6:3.
 
In der zweiten Begegnung lief es wie erwartet: eine Niederlage gegen die starke Mannschaft von Haunsheim war fast schon eingeplant und durch die Ausfälle von drei wichtigen Spielern geschwächt, wurde 2:7 verloren. Lediglich Josef Rupp und Roland Wagner konnten ihre Einzel gewinnen. Weil auch die Gegenspieler aus Haunsheim um jeden Ball kämpften, entwickelten sich zwei sehenswerte Matches. Am Ende gewannen Josef Rupp mit 6:4 und 6:3 und Roland Wagner mit letztem Einsatz 7:6 und 6:4.