TT: Zusamaltheim bei bayerischen Pokalmeisterschaften im Halbfinale

   Bei den bayerischen Tischtennis-Kreispokalmeisterschaften der Mädchen in Zell am Main belegte das Team des VfL Zusamaltheim unter den acht Bezirkspokalgewinnern einen guten dritten Platz...

In der Gruppe eins spielten der FC Hösbach (Unterfranken), die TSG Roth II (Mittelfranken), der FC Kirchweidach (Oberbayern- West) und der CVJM Naila (Oberfranken). In der Gruppe zwei startete der TSV Neufahrn (Niederbayern), der VfL Zusamaltheim (Schwaben), der TSV Detag Wernberg II (Oberpfalz) und die TTSG Möckenlohe-Pietenfeld II (Oberbayern - Ost).

In der Vorrunde der Gruppe eins setzte sich klar der FC Hösbach vor der TSG Roth II durch. In der Gruppe zwei traten die Mädchen vom VfL Zusamaltheim zuerst gegen den TSV Detag Wernberg II an. Hier gewannen sie in der Besetzung Nicole Schuster, Susanne Reinhardt und Victoria Chapmmann mit 5:2. Gegen den TSV Neufahrn gab es dann allerdings eine 0:5-Pleite. Im nächsten Spiel gegen den TTSG Möckenlohe-Pietenfeld II standen die Zusamtalerinnen enorm unter Druck. Ein Sieg musste her, um ins Halbfinale einzuziehen. Diese Aufgabe löste das Team um Betreuer Bruno Brenner mit Bravour. Zusamaltheim gewann mit 5:0.

Im Halbfinale zahlten die Spielerinnen des VfL gegen Hösbach bitteres Lehrgeld. Sie verloren deutlich mit 0:5. Es blieb aber noch das Spiel um Platz drei. Hier trafen die Mädchen auf die TSG Roth II, die ihr Halbfinale gegen den TSV Neufahrn mit 4:5 verloren. In einem dramatischen Aufeinandertreffen siegten der schwäbische Vertreter mit 5:3. Somit landeten die VfL- Mädchen zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte auf dem hervorragenden dritten Platz.

n

 Betreuer Bruno Brenner, Susanne Reinhardt, Nicole Schuster und Victoria Champmann (von links) bei den bayerischen Tischtennis-Kreispokalmeisterschaften.