Favoriten siegen bei VfL-Tennismeisterschaften 2013

  Die Tennismeisterschaften des VfL Zusamaltheim wurden wie geplant nach eigener Termin-Absprache der Spieler und Spielerinnen in den Vorrunden, Viertel- und Halbfinals planmäßig durchgeführt.
Vorjahressiegerin Sabine Greiner traf bereits im Viertelfinale auf ihre ewige Konkurrentin Martina Mayrböck. Sie erwischte einen rabenschwarzen Start und verlor den ersten Satz mit 0:6. Der zweite Satz war ausgeglichen, aber am Ende verlor sie mit 6:7. Hilde Hosemann gewann gegen Renate Mauermair 6:3 und 6:0. Christl Bucher verlor gegen Anita Neukirchner 4:6 und 4:6. Juliette Dalos war ohne Chance gegen Sarah Kitzinger beim 0:6 und 0:6.
 
Im Halbfinale gewann Martina Mayrböck gegen Hilde Hosemann 6:1 und 7:6. Die Stoppbälle von Martina Mayrböck und die knallharte Vorhand setzten sich am Ende durch gegen die perfekte Rückhand von Hilde Hosemann. Im zweiten Halbfinale verlor Anita Neukirchner gegen Newcomerin Sarah Kitzinger 1:6 und 6:7. Das Spiel um Platz 3 ging kampflos an Hilde Hosemann, weil Anita Neukirchner verletzungsbedingt, wie schon im Halbfinale aufgetreten, nicht spielen konnte.Im Finale hatte Martina Mayrböck gegen Sarah Kitzinger keine Probleme beim 6:1 und 6:0. Sie wurde somit nach der knappen Endspielniederlage vom Vorjahr wieder Siegerin bei den Damen.
 
Thomas Eisenkolb gewann im Viertelfinale der Herren gegen den Newcomer Stefan Schneider 6:0 und 6:1. Stefan Schneider hat im 1. Jahr große Fortschritte gemacht und wird aufgrund seiner intensiven Trainingsarbeit im nächsten Jahr nicht mehr so leicht zu bezwingen sein. Thomas Kunkel gewann gegen Vorjahresfinalist Hans Aumiller 6:3 und 6:2. Andre Deppenwiese setzte sich gegen Josef Bucher mit 6:0 und 6:1 durch. Dieter Sprungmann verlor gegen Angstgegner Josef Rupp nach 5:2 Führung noch mit 5:7 und 2:6.Im Halbfinale gewann Josef Rupp trotz 1:4 Rückstand im ersten Satz noch mit 7:6 und 6:4 gegen Thomas Kunkel. Thomas Eisenkolb unterlag Andre Deppenwiese 1:6 und 2:6.
 
Im Endspiel verlor Josef Rupp sein erstes Match dieser Saison mit 0:6 und 2:6 gegen den Favoriten Andre Deppenwiese. Deppenwiese wiederholte damit seinen Erfolg vom Vorjahr. Das Spiel um Platz 3 gewann Thoma Eisenkolb nach dramatischem Verlauf am Ende zweimal im Tiebreak mit 7:6 und 7:6 gegen den Vorjahresfinalisten Hans Aumiller.
Die Finals der Damen und Herren und die Spiele um Platz 3 und 4 an einem Tag auszutragen, war eine gute Entscheidung. Spieler und Fans feierten bis in die späte Nacht.
 

Die erfolgreichen Spielerinnen und Spieler des VfL Zusamaltheim: (von links, vordere Reihe) Sarah Kitzinger, Martina Mayrböck, Hilde Hosemann. Hinten von links: Thomas Eisenkolb, Andre Deppenwiese und Josef Rupp.